Bitcoin.com Exchange Logo
Börsen Bewertung
This exchange has been flagged as inactive. There are many reasons for being flagged as inactive. We recommend you read the text below to understand why Bitcoin.com Exchange has received the inactive flag.

Bitcoin.com Exchange


Börsen-Gebühren

BTC Auszahlungsgebühren 0.00021 Käufergebühr 0.20% Anbietergebühr 0.15%

Einzahlungsmethoden

No Wire Transfer Yes Credit Card

Unterstützte Krypto-Währungen (30)

UPDATE 29 September 2021: Bitcoin.com Exchange has rebranded into FMFW.io with effect from 29 September 2021. Please see our review of FMFW.io here.

This was their announcement in conjunction with the name change:

The current Bitcoin.com Exchange experience is rebranding to FMFW.io. Therefore, between now and September 29th, your Bitcoin.com Exchange account will be automatically migrated to FMFW.io. 
 
In the meantime until September 29th, you will find your trading account still on exchange.bitcoin.com. Your assets will remain securely in place and there will be no interruption to services.
 
Once the exchange has completely switched to FMFW.io, you will find a familiar user experience when logging in with your existing credentials into FMFW.io

Accordingly, we have marked this exchange as "dead" and moved it into our Exchange Graveyard.

Bitcoin.com ist wahrscheinlich einer der weltweit begehrtesten Domain-Namen. Und das Unternehmen, das diesen Domain-Namen besitzt, hat auch eine Börse, die Bitcoin.com Exchange. Die Börse ist in St. Kitts und Nevis registriert, und während Bitcoin 2009 das Licht der Welt erblickte, gibt Bitcoin.com Exchange sein Geburtsdatum als Januar 2008 an. Wir sind uns nicht ganz sicher, wie das funktioniert, es muss eine glückliche Wahl des Domain-Namens gewesen sein, wenn das stimmt.

Bei Bitcoin.com Exchange können Sie mit den folgenden Krypto-Währungen handeln: BTC, BCH, ETH, XRP, LTC, BNB und XLM. Als Hauptvorteile hebt die Plattform hervor, dass sie sicher und schnell ist und dass sie über einen umfassenden 24/7-Supportservice verfügt.

Bitcoin.com Exchange Advantages

Die meisten Krypto-Händler sind der Meinung, dass ein Desktop die besten Bedingungen für den Handel bietet. Ein Computer hat einen größeren Bildschirm, und auf größeren Bildschirmen können mehr der wichtigen Informationen gleichzeitig angezeigt werden, auf die die meisten Händler ihre Handelsentscheidungen stützen. Auch wird das Trading Chart darauf einfacher darzustellen sein. Allerdings benötigen nicht alle Investoren Desktops für ihren Handel mit Krypto-Währungen. Einige ziehen es vor, den Krypto-Handel über ihr Handy abzuwickeln. Wenn Sie einer dieser Händler sind, wird es Sie freuen zu erfahren, dass die Handelsplattform von Bitcoin.com Exchange auch mit mobilen Endgeräten kompatibel ist. Sie können die App sowohl aus dem AppStore als auch von Google Play herunterladen:

Bitcoin.com Exchange Mobile Support

Warum erlauben so viele Börsen den US-Bürgern nicht, bei ihnen Konten zu eröffnen? Die Antwort besteht aus nur drei Buchstaben. S, E und C (die Securities Exchange Commission, die US-Börsenaufsichtsbehörde). Der Grund, weshalb die US-Börsenaufsichtsbehörde so gefürchtet ist, liegt darin, dass die USA ausländischen Unternehmen nicht erlauben, US-Investoren zu werben, es sei denn, diese ausländischen Unternehmen sind auch in den USA (bei der Börsenaufsichtsbehörde) registriert. Wenn ausländische Unternehmen trotzdem US-Investoren anwerben, kann die Börsenaufsichtsbehörde sie verklagen. Es gibt viele Beispiele für Fälle, in denen die US-Börsenaufsichtsbehörde Krypto-Börsen verklagt hat, so zum Beispiel EtherDelta für den Betrieb einer nicht registrierten Börse. Ein weiteres Beispiel war, als sie Bitfinex verklagte und dem Unternehmen vorwarf, dass die Stablecoin Tether (USDT) Investoren täusche. Es ist sehr wahrscheinlich, dass weitere Fälle folgen werden.

Es ist unklar, ob Bitcoin.com Exchange US-Investoren zulässt oder nicht. Wir haben ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und haben keinen ausdrücklichen Ausschluss von US-Investoren gefunden. Wir fordern jedoch alle US-Investoren dringend auf, sich über die Zulässigkeit ihres Handels bei Bitcoin.com Exchange selbst zu informieren.

Bitcoin.com Exchange bietet seinen Benutzern auch gehebelten Handel an. Soweit wir wissen, bieten sie nur Perpetuals (d. h., Termingeschäfte ohne Auslaufdatum) an. Die maximale Hebelwirkung für ihre Perpetuals beträgt das 10X (d. h. das Zehnfache des entsprechenden Betrags).

An dieser Stelle sollte vielleicht ein warnender Hinweis ausgesprochen werden für alle, die einen kreditgestützten Handel in Erwägung ziehen. Gehebelter Handel kann zu massiven Erträgen, aber − genauso − auch zu ebenso massiven Verlusten führen.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben 100 USD auf Ihrem Handelskonto und Sie setzen diesen Betrag auf eine Hausse-Position (d. h. eine Wertsteigerung) von BTC. Wenn BTC dann im Wert um 10 % steigt, hätten Sie 10 USD verdient. Wenn Sie eine 100X-Hebelwirkung eingesetzt hätten, würde Ihre anfängliche Position von 100 USD zu einer Position von 10.000 USD, sodass Sie in diesem Fall 1.000 USD verdienen (990 USD mehr, als wenn Sie Ihr Geschäft nicht gehebelt hätten). Je mehr Hebelwirkung Sie jedoch einsetzen, desto geringer wird der Abstand zu Ihrem Liquidationspreis. Das heißt, wenn sich der BTC-Preis in die entgegengesetzte Richtung bewegt (in diesem Beispiel sinkt er), dann muss er nur um einen sehr kleinen Prozentsatz sinken, damit Sie die gesamten 100 USD, mit denen Sie begonnen haben, verlieren. Auch hier gilt: Je mehr Hebelwirkung Sie einsetzen, desto geringer muss die entgegengesetzte Kursbewegung sein, damit Sie Ihre Investition verlieren. Wie Sie sich also vorstellen können, muss das Gleichgewicht zwischen Risiko und Ertrag bei fremdfinanzierten Geschäften ziemlich fein abgestimmt werden (es gibt keine risikofreien Gewinne).

Jede Handelsplattform hat eine Handelsansicht. Die Handelsansicht ist der Teil der Webseite der Börse, auf dem Sie das Kursdiagramm einer bestimmten Krypto-Währung und den aktuellen Preis sehen können. Normalerweise gibt es auch Kauf- und Verkaufsboxen, in denen Sie Aufträge in Bezug auf die betreffende Krypto-Währung erteilen können, und auf den meisten Plattformen können Sie auch die Auftragshistorie (d. h. frühere Transaktionen mit der betreffenden Krypto-Währung) einsehen. Alles in der gleichen Ansicht auf Ihrem Desktop. Es gibt natürlich auch Abweichungen von dem, was wir jetzt beschrieben haben. Dies ist die Handelsansicht bei Bitcoin.com Exchange:

Bitcoin.com Exchange Trading View

Es liegt ganz allein bei Ihnen, zu entscheiden, ob die obige Handelsansicht Ihnen zusagt. Schließlich gibt es in der Regel viele verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Einstellungen ändern können, um die Handelsansicht nach Ihren ganz persönlichen Präferenzen zu gestalten.

Jedes Mal, wenn Sie einen Auftrag erstellen, berechnet Ihnen die Börse eine Handelsgebühr. Die Handelsgebühr ist normalerweise ein Prozentsatz des Wertes des Handelsauftrags. Viele Börsen teilen zwischen Käufern und Anbietern. Käufer sind diejenigen, die einen bestehenden Auftrag aus dem Auftragsbuch annehmen. Anbieter sind diejenigen, die Aufträge in das Auftragsbuch aufnehmen und dadurch Liquidität auf der Plattform schaffen.

Diese Plattform berechnet den Käufern 0,20 % pro Handel. Diese Gebühren sind höher als der weltweite Branchendurchschnitt von zentralisierten Börsen. In der Vergangenheit lagen die Branchendurchschnitte bei etwa 0,20-0,25 %, aber der neue Branchendurchschnitt liegt jetzt bei etwa 0,10-0,15 %.

Hat die Plattform ein noch besseres Angebot für Anbieter? Ja, aber nur geringfügig besser. Anbieter zahlen 0,15 % statt 0,20 %.

Nach unserem Kenntnisstand erhebt Bitcoin.com Exchange keine Gebühren für die Abhebung von Krypto-Währungen von Ihrem Konto. Dementsprechend sind die einzigen Gebühren, an die Sie beim Abheben denken müssen, die Netzwerkgebühren. Bei den Netzwerkgebühren handelt es sich um Gebühren, die an die Miner der betreffenden Krypto-Währung/Blockchain gezahlt werden, und nicht um Gebühren, die an die Börse selbst gezahlt werden. Die Netzwerkgebühren variieren von Tag zu Tag, je nach Auslastung des Netzwerks. Im Allgemeinen sollten die Gebühren für die Auszahlungen von Krypto-Währungen als unter dem globalen Industriedurchschnitt liegend betrachtet werden, da nur die Netzwerkgebühren anfallen.

Bei Bitcoin.com Exchange können Sie Vermögenswerte in Krypto-Währung einzahlen, was auch der Standard ist. Es ist jedoch auch möglich, Krypto-Währung über Debit- und Kreditkarten zu kaufen und zu verkaufen. Banküberweisungen werden auf dieser Plattform allerdings nicht akzeptiert.

Da die Einzahlung von Fiat-Währungen auf dieser Handelsplattform möglich ist, qualifiziert sich  Bitcoin.com Exchange damit als „Entry-Level-Börse“, d. h., es ist eine Börse, an der neue Krypto-Investoren ihre Reise in die aufregende Krypto-Welt beginnen können.

Verwenden Sie unseren Börsen-Filter, um leichter zu sehen, welche Plattformen auch Einzahlungen per elektronische Überweisung ermöglichen.